Seiten

Donnerstag, 14. April 2011

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen


Ein berühmter Spruch Albert Einsteins soll lauten:


Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen (auch Die Welt ist nicht gefährlich wegen denen, die Schlechtes tun, sondern wegen denen, die zusehen und machen lassen).

The world is not threatened by evil people, but by those who allow evil to take
place (auch The world is not threatened by the bad people but for those who allow evil und viele weitere Versionen).
Le monde ne sera pas détruit par ceux qui font le mal, mais par ceux qui les regardent sans rien faire.

Nur gibt es dafür weder in Deutsch, Englisch oder Französisch einen Beleg, ebenso wenig für die Version „The world is a dangerous place, not because of those who do evil, but because of those who look on and do nothing“ (oder auch „The world is a dangerous place to live, not because of the people who are evil, but because of the people who don't do anything about it“) mit der Übersetzung „Die Welt ist ein gefährlicher Platz um zu leben, dies liegt jedoch nicht an den bösen Leuten, sondern an jenen, die nichts gegen sie tun“ beziehungsweise „Die Welt ist viel zu gefährlich um auf ihr zu leben. Nicht wegen der Menschen die Schlechtes tun, sondern wegen der Menschen die sie gewähren lassen“.

Tatsächlich hat Einstein in seiner Hommage an Pablo Casals vom 30. März 1953 gesagt:
Die Wertschätzung Pablo Casals’ als großen Künstler braucht fürwahr nicht auf mich zu warten, denn hierin herrscht Einstimmigkeit unter den Auguren. Was ich aber an ihm besonders bewundere, ist seine charaktervolle Haltung nicht nur gegen die Unterdrücker seines Volkes, sondern auch gegen alle diejenigen Opportunisten, die immer bereit sind, mit dem Teufel zu paktieren. Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst.
Il n’était certes pas nécessaire d'attendre ma voix pour proclamer en Pablo Casals un très grand artiste, car à cet égard les avis autorisés sont unanimes.
Ce que j’admire cependant particulièrement en lui, c'est sa ferme attitude non seulement à l'endroit des oppresseurs de son peuple, mais également à l'endroit des opportunistes tourjours prêts à pactiser avec le diable.

Il a su comprendre avec beaucoup de clairvoyance que le monde court un plus grand danger de la part de ceux qui tolèrent le mal ou l'encouragent que de la part de ceux-là mêmes qui le commettent.
**
It is certainly unnecessary to await my voice in acclaiming Pablo Casals as a very great artist, since all who are qualified to speak are unanimous on this subject. What I particularly admire in him is the firm stand he has taken, not only against the oppressors of his countrymen, but also against those opportunists who are always ready to compromise with the Devil. He perceives very clearly that the world is in greater peril from those who tolerate or encourage evil than from those who actually commit it.
(In Josep Maria Corredor: Conversations avec Pablo Casals: Souvenirs et opinions d'un musicien Pablo Casals. A. Michel, 1955, S. 15. Die englische Übersetzung erschien in Josep Maria Corredor: Conversations with Casals.  Dutton, 1957, S. 11; deutsche Version zitiert nach Wikiquote**)

*Einstein bezieht sich mit diesen Worten auf Casals Kampf gegen Franko.

**Dank an den unbekannten Nutzer, der mir den Link zu deutschen Übersetzung gab

Kommentare:

  1. Einstein's original German words are at http://en.wikiquote.org/wiki/Talk:Albert_Einstein#The_world_is_a_dangerous_place

    AntwortenLöschen
  2. Thank you very much. I am very happy to get this link!

    AntwortenLöschen